Wie sich die Popularität verschiedener Filmgenres wandelte

Die Menschen haben es schon immer genossen, verschiedene Filme zu schauen, doch in den letzten 110 Jahren hat die Popularität bestimmter Genres zugenommen, während sie bei anderen dramatisch nachgelassen hat.

Die weltweite Filmproduktion boomt heutzutage, vor allem dank neuer Technologien. Es ist billiger und einfacher als je zuvor, einen Spielfilm zu drehen, zu bearbeiten und zu vertreiben – ganz zu schweigen von den Auswirkungen des Internets auf den Austausch von Ideen, Wissen und Ratschlägen.

Wie sich die Filmindustrie wandelte

Es ist nicht möglich, eine genaue Anzahl der jährlich produzierten Filme anzugeben – doch zumindest die Anzahl der neuen Spielfilme, die jedes Jahr auf IMDb aufgeführt werden, können eine Vorstellung darüber geben. Aufgrund von IMDb-Daten hat ein Reddit-Nutzer ein Diagramm zusammengestellt, das den Prozentsatz der verschiedenen Filmgenres zeigt, die jedes Jahr von 1910 bis 2018 veröffentlicht wurden.

So waren in den 1930er Jahren 15% der veröffentlichten Filme Musicals, während sie 2018 weit unter 5% gefallen sind. Und obwohl die Western in den 70er Jahren nach ihrem Niedergang in den 60er Jahren ein Wiederaufleben erlebten, war das Genre in den letzten Jahren kaum vertreten.

Andere Filmgenres hingegen haben in den letzten zwei Jahrzehnten einen starken Anstieg der Popularität verzeichnet. In Dokumentarfilmen, Thrillern und Horrorfilmen sind die Produktionszahlen seit den 2000er Jahren stetig gestiegen. Der Anstieg der Dokumentarfilme ist bemerkenswert und ist sogar den Komödien nahe gekommen.

Genre-Trends in der globalen Filmproduktion

Die Filmproduktion in den verschiedenen Regionen der Welt hat unterschiedliche Schwerpunkte. Während Italiener mehr Komödien genießen, die asiatischen Nationen Action -Filme bevorzugen, zeigen die Europäer größtes Interesse für Drama. In den letzten zwanzig Jahren wurden 117.134 Filme in 151 Ländern aufgenommen. Etwas mehr als die Hälfte aller Filme, die in den letzten zwanzig Jahren weltweit gedreht wurden, sind Dramen (51,6%). Andere beliebte Genres sind Comedy (28,4%), Thriller (12,4%), Romance (11,6%), Action (11,2%) und Horror (10,6%).

Vor 20 Jahren machten Horrorfilme 4,3% aller Filme aus, während sie 2017 12,4% ausmachten. Andere Genres, die immer beliebter werden, sind Geschichte, Science-Fiction und Biografie. Filmemacher scheinen auch Romantik weniger zu lieben als früher. 1998 waren 15,9% der Filme Romanzen, im letzten Jahr waren es nur noch 7,6%. Neben Action- und Crime-Filmen fiel auch das Interesse an Kriegsfilmen.

Hinweis: Einige Charts können insgesamt mehr als 100% ergeben, da ein Film bis zu drei Genres haben kann.

Warum dominiert das Drama als Genre?

Die Dominanz des Dramas als Genre ist vielleicht nicht überraschend, wenn wir Folgendes betrachten:

Drama ist das billigste Genre, da Filme nicht unbedingt spezielle Sets, Kostüme, Schauplätze, Requisiten, spezielle / visuelle Effekte usw. erfordern.

Drama hat die breiteste Definition aller Genres – alles, was irgendwo passiert, ist ein Drama. Umgekehrt haben die anderen Genres einen höheren Balken für die Klassifizierung. So sind etwa beängstigende Ereignisse notwendig, damit ein Film als Horror klassifiziert werden kann bzw. lustige Elemente, damit der Film als Komödie gilt.

Filmvermarkter beschweren sich häufig darüber, dass „Drama kein Genre ist“, da es dem potenziellen Publikum keine Hinweise darüber gibt, was es erwartet. Umgekehrt liefert die bloße Angabe, dass ein Film ein Western ist, eine Vielzahl von Informationen über das, was im Film angeboten wird.

You May Also Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.